Archive for the ‘Umgang mit Konflikten und Krisen’ Category

From Business To Being

Donnerstag, März 16th, 2017 von ulli

 

Spannender Film, der diese Woche im Filmcasino seine Österreich Premiere hatte. Ich war dabei und hab es wie viele andere sehr genossen.

Mehr Info: business2being

 

Official Trailer [German] | From Business To Being from MadeVision on Vimeo.

NAW Regionalabend zu Mindful Finance – Oikocredit

Montag, Januar 9th, 2017 von ulli

Dr-Friedhelm-BoschertEine besondere Empfehlung:

Das Netzwerk Achtsame Wirtschaft Wien lädt ein zum….

Regionalabend mit Dr. Friedhelm Boschert

Mindful Finance – Oikocredit
Was “Fairanlagen“ und “Investment auf Augenhöhe” möglich macht

WANN: Dienstag, 24.1.2017, 18:00

WO: Shambhalazentrum, Stiftgasse 15-17, 1070 Wien

Als Vorstandsvorsitzender von Oikokredit Austria und gleichzeitig Experte für “Mindful Solutions” kann Friedhelm Boschert auf besonders fundierte Weise die achtsamen Aspekte von Oikocredit näherbringen.

Seit 40 Jahren schon werden mit Unterstützung der Entwicklungsgenossenschaft Mikrokredite vergeben, die in sogenannten Entwicklungsländern Selbsthilfe ermöglichen. Damit werden v.a. Kooperativen sowie kleine und mittlere Unternehmen gefördert (www.oikocredit.at)

Details: www.achtsame-wirtschaft.de

Wegen begrenzter Teilnahme wird um Anmeldung ersucht unter: wien@achtsame-wirtschaft.de

Du kannst gerne die Info weiterverbreiten!!

Hast du auch genug?

Montag, Oktober 3rd, 2016 von ulli

Dann möchtest du vielleicht diese Initiative unterstützen und hier unterschreiben: www.ichhabegenug.at

Das Wortspiel ist doch genial. Auf der Website heisst es:

Hinter dieser Geschichte steckt: SOL – Menschen für Solidarität, Ökologie und Lebensstil. Ich kenne die wertvolle Arbeit von SOL schon aus meiner Studiumszeit. SOL wurde 1979 gegründet, hat rund 2000 Mitglieder in ganz Österreich und ist unabhängig von Parteien und Religionsgemeinschaften.
Die Ziele und Bedeutung von S O L:

Solidarität: Alle Menschen auf der Welt haben ein Recht auf ein Leben in Würde und Frieden, auf ausreichende Ernährung und Bildung.

Ökologie: Auch künftige Generationen sollen eine Umwelt vorfinden, die ein Leben in Fülle und Schönheit ermöglicht.

Lebensstil: Deshalb müssen wir die politisch Verantwortlichen zum Umdenken bringen – und zugleich unseren eigenen Lebensstil verändern.

Solidarische und ökologische Lebensstile können lustvoll sein; nachhaltig leben bedeutet mehr Genuss mit kleinerem ökologischem Fußabdruck.

Ja, das finde ich auch.
Und jetzt hab ich eben ein paar kritische Zeilen wieder gelöscht. Wir sind ja hier auf der Schule der Wertschätzung, und ich muss nicht unnötig Gift verspritzen :-) Wenn du FÜR etwas bist, brauchst du auf nichts zu verzichten und dich auch nicht mit Ablehnung herumärgern. Die tut nämlich weh und warum sollte man sich selbst weh tun?

Also, ich hab genug. Du auch?

 

 

Wichtige Samen

Montag, September 26th, 2016 von ulli

Habe heute abend im “abgeschiedenen Waldviertel” schon von zwei Menschen unabhängig voneinander gehört, wie freudig und inspiriert sie aus Hamburg von einer Tagung nach Hause gekommen sind. Wie grossartig die Beiträge waren, wie gehaltvoll und anregend, wie gut die Stimmung gewesen ist… wie sehr sie nachdenken über das, was sie gehört haben…

Und da ich das Umfeld der Veranstaltung “Freiheit und Verantwortung” kenne, weiss ich (oder hab ich eine Ahnung davon), wie viel Arbeit, Überlegung, Weisheit und Engagement hinter dieser Initiative steckt !!!
Hier die Details dazu: www.sylvia-kolk.de
Hoffentlich gibt es die Vorträge, v.a. den von Sylvia Kolk bald auch online.

Ich wünsche den VeranstalterInnen und ReferentInnen, dass die Samen aufgehen.. Ich wünsche es mir, dir und der ganzen grossen weiten Welt :-)

Nachtrag im Dezember 2016: Hier gibt es schon die Nachlese nachzulesen. Hört sich sehr sehr gut an.

 

Die ganze Bandbreite

Donnerstag, September 15th, 2016 von ulli

Zwei Buchempfehlungen mit grosser Bandbreite

Gelassen arbeiten - Achtsam leben1.Tipp

Gelassen arbeiten – Achtsam leben  – Wie Achtsamkeit den Berufsalltag erleichtert,
von Anja Siepmann.

Klaus hat mir das kleine Büchlein gestern gezeigt und ich habs ihm sofort aus der Hand genommen, so haben mich das Format und das Layout angesprochen.  Und da es in der Buchhandlung vorrätig war (um 8,30 Euro), hatte ich die nächste Stunde schon mein eigenes Exemplar in der Tasche. Kurz beschrieben: Handlich, gut lesbar, gehaltvoll, praktisch ausgerichtet, konkret anwendbar, irgendwie leicht und heiter. Hier noch mehr Info und eine Hörprobe dazu. Eine gute Lektüre für (skeptische) EinsteigerInnen und sicher ein gutes Geschenk.

2. Tipp

ItunescoverHarald hat mir das Büchlein geschenkt, das er von Cittaviveka, einem buddhistischen Kloster in England mitgebracht hat. Es heisst “Samadhi is pure enjoyment” und ist eine kleine Broschüre, die dir den “Ruheweg” (“Samadhi”)  der Meditationspraxis erschliesst oder vertieft. Es wurde von Ajahn Sucitto, einem erfahrenen Mönch (britischer Herkunft) der Theravada Tradition, verfasst, liest sich sehr flüssig und ist auch kostenlos im Internet beziehbar. Ich finde es klar, gehaltvoll, sehr konkret und motivierend.
Wenn du dich schon länger mit buddhistischer Lehre befasst bzw. keine Berührungsängste dazu hast, kannst du bei dieser Lektüre gut nachvollziehen, wo die aktuelle Achtsamkeitsliteratur ihre Wurzeln hat.

In welcher Form auch immer diese Weisheit in die Welt kommt, ist eigentlich nicht so wichtig. Hauptsache, sie bringt möglichst viele Menschen dazu, ihr Leben selbstbestimmt und selbstverantwortlich zu gestalten, damit sie ihre Potentiale leben können. Das wird auch ihren Beziehungen gut tun und damit auch den Gemeinschaften.

So stell ich mir das jedenfalls vor. Aber ich warte nicht auf die anderen. Ich habe schon lang bei mir selbst angefangen. Und du?

Du kannst nichts dafür…

Dienstag, August 30th, 2016 von ulli

Glaubst du, dass das Deine Willensentscheidung ist, was du grade machst – das hier zu lesen…? Glaubst Du, dass Du jetzt grade auch was anderes wollen könntest, du Dich aber dafür entschieden hast, genau das jetzt zu wollen?

Glaub’ nicht, dass das so einfach ist. Wenn du Spass hast am klugen und Horizont erweiterndem Denken, dann ist das hier ein Lesetipp für die letzten Sommertage: Michael Schmidt-Salomons “Jenseits von Gut und Böse”.
Doch Vorsicht. Das Buch könnte Deine Weltsicht erschüttern…
Und vielleicht willst Du danach etwas ganz anderes, als Du Dir jetzt vorstellen kannst.

Ich hab schon MSS’ nächstes Buch daheim: Hoffnung Mensch. Eine bessere Welt ist möglich.
Klingt ja vielversprechend. Aber ich will es grad noch nicht lesen…

Charlotte Joko Beck

Montag, August 22nd, 2016 von ulli

Joko BeckHast du schon von Charlotte Joko Beck gehört? Sie war eine amerikanische Zen-Lehrerin und ihre beiden Bücher sind einfach umwerfend. Für mich jedenfalls. Ihre Texte sind derart kompromisslos, sodass dir manchmal wirklich die Luft wegbleibt von der ungwöhnlichen Sichtweise und der Radikalität im Denken. Und vieles, das sie schreibt, lässt sich durch Erfahrung bestätigen. Somit bin ich auch geneigt, dem Rest Glauben zu schenken :-)

Ich habe eben für einen Freund ein Kapitel ihres Buchs “Einfach Zen” kopiert. Das kann ich dir als Leseprobe empfehlen: joko beck-das kalte lager (pdf).

In einem Nachruf auf ihr Leben schreibt einer ihrer Schüler:

“One of her great virtues as a teacher was that she did not try to clone herself. She let us digest her teaching and grow in our own different directions.”

Das klingt doch gut. Meinst du nicht auch?

DER ZORNIGE BUDDHA

Montag, August 22nd, 2016 von ulli

Ich kenne das Schulprojekt bereits vom Wiener Vesakh Fest, wo die jungen Leute schon einige Male aufgetreten sind.
Sehr spannend. Nun gibt es einen Film darüber!

der zornige buddha

NÖ-Premiere

DER ZORNIGE BUDDHA
Cinema Paradiso St. Pölten, 20.9.16, 20 Uhr

NÖ-Premiere mit Regisseur Stefan Ludwig zu Gast im Kino

Sajókaza, ein Dorf in Ost-Ungarn. Um benachteiligten Roma-Jugendlichen eine Zukunftsperspektive zu bieten, gründet János Orsós ein buddhistisches Gymnasium. In einer rassistisch aufgeheizten Umgebung versucht er, den verarmten Jugendlichen durch Bildung und Spiritualität zu einem selbstbestimmten Leben zu verhelfen und sie im Kampf gegen gesellschaftliche Ausgrenzung zu stärken. Doch sein Projekt stößt im Klima einer nationalistisch-rassistischen Politik auf Ablehnung und Anfeindungen. Mit seinem Dokumentarfilm taucht Regisseur Stefan Ludwig in den Mikrokosmos eines ungarischen Dorfes ein, stellt eine Vertrautheit zu den jungen ProtagonistInnen her und liefert ein starkes filmisches Plädoyer für Bildung.

Sensibel, zurückhaltend und genau… Ein Bild der Normalität und Intimität, wie es in wahlverwandten Dokumentarfilmen oft ausgespart bleibt. Diagonale

Im Cinema Paradiso St. Pölten am 20.9.16, 20 Uhr,
NÖ-Premiere, nach dem Film Gespräch mit Regisseur Stefan Ludwig

Webseite: http://www.derzornigebuddha.at/  

Facebook: https://www.facebook.com/derzornigebuddha/

Children talking about mindfulness.

Samstag, August 13th, 2016 von ulli

Sehr ermutigend…

Hier wurde es publiziert: www.mindful.org

und der gute Tipp kam – wie viele andere auch schon – von Klaus: Geistreich

Einsichtsdialog in Wien! 30.9. bis 2.10.2016

Donnerstag, August 11th, 2016 von ulli

Bhante Sukhacitto hält Ende September ein Einsichtsdialog Seminar in Wien. Das ist eine wirklich seltene Gelegenheit, und falls du mit Vipassana Meditation schon Erfahrung hast, könnte dich die Erweiterung der Methode um die zwischenmenschliche Dimension interessieren. Es ist wirklich ungemein spannend und erweitert den Horizont beträchtlich.

Einführung in den Vipassana Einsichtsdialog
mit Betrachtungen zur
“Spirituellen Freundschaft – Kalyana-mitta”

Freitag 30. 9. 2016, 19.00 bis 21.30 (Einführungsvortrag; auch ohne Seminar besuchbar)
Samstag 1. 10.2016,  9.30 – 18.00
Sonntag 2. 10.2016, 9.30 bis 17.00
Teilnahme auch nur am Samstag möglich

Ort:
Theravada-Schule, Buddhistisches Zentrum, 1. Stock,
Fleischmarkt 16, 1010 Wien

Anmeldung
bei Harald Reiter unter haraldrei@gmail.com
oder Tel. 0664 – 45 113 51

In der Ankündigung heisst es:

Bhante Sukhacitto, geb. 1963, kam in Thailand im Jahre 1986 erstmals mit der Buddhalehre in Berührung, wo er auf den Lehrer Ajahn Buddhadasa traf. Seit 1990 ist er voll ordinierter Mönch. Im Jahre 1993 kehrte er in den Westen zurück und sammelte Erfahrungen in verschiedenen anderen buddhistischen Traditionen. Er lebte mehrere Jahre in Klöstern der Ajahn Chah Tradition in England und in der Schweiz. Vor 11 Jahren lernte er den Einsichtsdialog kennen und wurde von Gregory Kramer u. a. ausgebildet und lehrt diese Praxis nun seit 6 Jahren in verschiedenen Ländern.

Die Kraft und die Herausforderung des gemeinsamen Meditierens: Einsichtsdialog ist eine zwischenmenschliche Meditationspraxis auf der Grundlage von Vipassana. Durch den Dialog wird die Achtsamkeit und Geistesruhe der traditionellen stillen Meditationsübung in die Interaktion mit anderen eingebracht. Das ermöglicht uns Dinge, die wir normalerweise in der Geschäftigkeit unseres Lebens übersehen, wahrzunehmen und zu verstehen und mehr Akzeptanz für (more…)


Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial