Freude teilen bei der Gehmeditation in der Mariahilferstrasse am 2.12.17

NAW 26 Gehen2017 02 WEB front

Der aktuelle Newsletter des NAW:

Peace is every step.
Thich Nhat Hanh

Liebe Freundinnen und Freunde des Netzwerkes Achtsame Wirtschaft,

auch dieses Jahr lädt das NAW wieder zu öffentlichen Gehmeditationen in verschiedenen Städten ein. Bisher sind Gruppen in Berlin, Hannover, Köln , LeipzigHeidelberg, Frankfurt, Hamburg und Wien dabei. Um mehr Infos zu Treffpunkten und Ablauf zu erhalten, könnt ihr einfach auf die entsprechende Stadt oben klicken. Wenn in eurer Stadt keine Gehmeditation angeboten wird, könnt ihr schauen, ob ihr selber mit Freund*innen eine kleine Gruppe bildet und mitpraktiziert. Oder einen individuellen Gang in Stille durch die Innenstadt der nächstgelegenen Stadt macht.

Die Gehmeditationen starten alle gleichzeitig am 02. Dezember ab 11:00 Uhr, unser diesjähriges Motto lautet „Freude teilen“. Wir teilen an diesem Tag das „Geschenk“ unserer achtsamen Gegenwart mit den Teilnehmern/innen der Gehmeditation und den „geschenkesuchenden“ Menschen in den Innenstädten. Auf diesem Weg wollen wir das Wesentliche teilen und unser Gehen und unsere Begegnungen mit innerer Freude verbinden. Die von uns entwickelte Postkarte findet ihr hier.

Ein solches tiefes Teilen braucht Vertrauen, das aus einer Atmosphäre der Wertschätzung entsteht, in der wir uns bewusst darum bemühen, weniger  zu werten, zu urteilen oder zu kommentieren. Wir werden uns in unserer „Weg-Gemeinschaft“ mit Hilfe der vier unermesslichen Geistesqualitäten (Brahma­viharas) darin üben, eine heilsame Haltung zu allem Freudvollen und Schmerzhaften zu entwickeln, das wir beim Gehen in uns selbst und unseren Mitmenschen entdecken.  Daraus kann ein wertvoller Same entstehen, der sich aus der Verbundenheit aller Wesen nährt und zur Transfor­mation unseres Wirtschaftssystems beiträgt, an dem wir alle mit Freude teilhaben können.

Indem wir achtsam durch die Innenstadt gehen, wollen wir ein stilles Zeichen für unsere innere Fülle und gegen die äußeren Symbole rein materieller Glücksversprechen setzen. Unsere Praxis inmitten des Konsumtrubels der Vorweihnachtszeit kann uns dabei helfen, ein tieferes Verstehen dafür zu ent­wick­eln, was wir anderen und uns wirklich von Herzen schenken wollen. Danach erfolgt zum Abschluss ein gemeinsamer Austausch, an dem sich jede(r) mit Tee und etwas zu Essen beteiligen kann.

Frohe Schritte durch den Herbst und in den Advent
wünscht
im Namen des Gehmeditationsteams des NAW
Michael Krohn

Leave a Reply


Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial