Posts Tagged ‘konstruktiver Umgang’

„Hilfreich-Liste“

Donnerstag, März 19th, 2020 von ulli

foto 014wHier sammle ich – für mich und dich – im folgenden einige als hilfreich empfundene Quellen. Unglaublich wie schnell sich Kreativität entfaltet!

Medienfasten kann sich in diesen Tagen bewähren. Dazwischen in dosiertem Ausmass qualitätsvolle Nachrichten und nach Lust und Laune einige der folgenden Newsletter, Online Seminare, Texte, Websites…:

 

Bücherei Wien online für alle

Wiener Stadtgespräche

Arbor Verlag – Ressourcen und ReferentInnen

Jon Kabat-Zinn – Mindfulness, Healing, and Wisdom in a Time of COVID-19

www.aufstehn.at

Beziehungs- statt Kontrollfunktion… (Standard Artikel)

Luisa Francias ungewöhnliche, grundehrliche, lebendige Perspektiven aus dem portugiesischen Alltag: salamandra.de

Angelikas wunderbarer „Metta-Letter“ inklusive Links zu Metta Downloads

Anleitung zur Teilnahme an virtuellen Treffen mit Zoom für 60+, also für deine Eltern und Grosseltern :-)
Anleitung zum Abhalten von Meetings mit Zoom – gut erklärt, wenn du selbst einladen willst.
oder du arbeitest mit dem noch einfacheren Tool Jitsi, hier eine Beschreibung für und von LehrerInnen

Gleichmut in der Krise: Harald Reiters Blog
und meine spezielle Empfehlung: ein von Harald angebotener  Online Einführungskurs in Achtsamkeit ab 27.3.20

http://dennis-johnson.com/kontemplatives-training  (Newsletter abonnieren und/oder online Praxisgruppe besuchen)

https://www.horx.com

https://www.rickhanson.net

https://www.tarabrach.com (und Newsletter abonnieren)

https://franklin-methode.ch/blog/

https://www.teamoesterreich.at

#NachbarschaftsChallenge

Falter Bücher und Digitales

Museen Online (vom Standard gesammelt)

Welche Erlebnisse und Begegnungen haben Ihnen in diesen Tagen geholfen? (Initiative im Standard)

gemeinsam2020 – Anlaufstellen in fordernden Zeiten

Yoga Übungen online , Fitness Übungen online (von der TU Wien fürs Homeoffice empfohlen…)

https://oe1.orf.at/zukunft

https://www.nunukaller.com/ (regionaler Onlinehandel)

und noch mehr österreichischer Onlinehandel auf standard.at

Die Corona-Krise – ein Wink, ein Fingerzeig (Artikel im Standard)

https://player.globe.wien (Kultur im Netz)

focus online: gute Nachrichten Ticker

aktueller Newsletter von Kai Romhardt (Netzwerk Achtsame Wirtschaft Newsletter abbonieren)

daraus der Hinweis auf Jack Kornfields Website – mit allen Anleitungen zu einem Home-Retreat

und mit einem Link zum Registrieren für ein 5 tägiges Online Retreat (ab 25.3.20) „In the footsteps von Thich Nhat Hanh“ , zu dem sich schon 50.000 Menschen angemeldet haben..

unkommentierte Information zum aktuellen Stand von Covid 19 Erkrankten in Österreich

…diese Liste wird laufend von oben ergänzt…

 

Dir wünsche ich gutes Verdauen der Ereignisse und guten Umgang. Mögest du ein für dich passendes Gleichgewicht von Aussen und Innen finden!!

 

PS: Sehr gut gefallen hat mir dieser Text von (wie ich inzwischen erfahren habe)  Tanja Draxler, den mir Claudia schon vor einigen (mehr …)

„Im Grunde gut“

Sonntag, März 15th, 2020 von ulli

Eine spannende Buchempfehlung von Claudia. Sie hätte Rutger Bregmans Sachbuch „Im Grunde gut“ in zwei Tagen durchgelesen und wäre sehr erbaut gewesen. Ich habe mir eben das Interview mit dem Historiker Bregman auf 3 Sat angesehen, bin auch erbaut und werde mir das Buch auch besorgen.

Hier der Link zum Buch mit Leseprobe. In der Beschreibung heisst es unter anderem:

„… Anders als in der westlichen Denktradition angenommen ist der Mensch seinen Thesen nach nicht böse, sondern im Gegenteil: von Grund auf gut. Und geht man von dieser Prämisse aus, ist es möglich, die Welt und den Menschen in ihr komplett neu und grundoptimistisch zu denken. In seinem mitreißend geschriebenen, überzeugenden Buch präsentiert Bregman Ideen für die Verbesserung der Welt. Sie sind innovativ und mutig und stimmen vor allem hoffnungsfroh.“

Angesichts der aktuellen Situation können wir sehen, wie konstruktiv Menschen auf Krise reagieren und wie schnell sie einander unterstützen. Sicher gibt es auch den angstgetriebenen Egoismus, aber übersehen wir dabei nicht die guten Beispiele, wie diese im Standard zitierte Initiative:

„Bereits seit einigen Tagen erobert die „#Nachbarschaftschallenge“ die Sozialen Netzwerke. Junge, weniger gefährdete Menschen bieten älteren Nachbarn Hilfe an. Die Idee ist einfach: Im Wohnhaus wird ein Zettel aufgehängt, auf dem Mitbewohner informiert werden, dass man mit Rat und Tat zur Seite steht und älteren Personen Erledigungen und Einkäufe abnimmt.“

oder dieses Beispiel  im Waldviertel …

Hilfe für Angehörige von Risikogruppen formiert sich.

Ich wette, das ist nur der Anfang von vielen solcher Initiativen. Was meinst du?

Was für ein Fundus!!

Montag, März 2nd, 2020 von ulli

Ö1Ö1 ist und bleibt mein Lieblingsmedium. Nun hat Ö1 unter dem Motto „Reparatur der Zukunft“ dazu eingeladen, visionäre Ideen vorzustellen. Hier der Aufruf:

Ö1 sucht nach dem Zukunftspotential Österreichs. Wir laden Sie ein, uns in kurzen Videoclips vorzustellen, was Sie neu und anders machen. Nehmen Sie teil am Ö1 Generationendialog über die Gesellschaft von morgen!

Gefragt ist alles, was Impulse zur Veränderung setzt und die Zukunft im Jetzt reparieren will. Alles, was selbstgemacht, selbstorganisiert und selbstgedacht wird. Innovative Ideen, Konzepte oder bereits realisierte Projekte, die Probleme erkennen und Lösungen anbieten: Klimaschutz, Armutsbekämpfung, Startups, Podcasts & Blogs, Energiewende, Sharing-Initiativen, Mobilität, Demokratie und Partizipation, Forschung, Apps, Life-Style und Fashion, Bildung, Events, Ernährung, soziale Innovationen, Musik und künstlerische Performances, und vieles mehr.

 

Schon jetzt hat es die Sammlung von Kurzvideos in sich. Das ist vielleicht ein Quell kreativer Ideen! Da gibt es soziale, ökologische und technologische Initiativen wie „Baumhilfe -Achtsamkeit für Straßenbäume“, „Perspektive Landwirtschaft“ – Hofübergaben von Bauern an engagierte NachfolgerInnen, „Lebendige Felder “ – Patenschaften zur Anlage von Blühflächen, „Dialog mit Andersdenkenden“, Apps gegen Lebensmittelverschwendung, kreative Energiespar- und Wohnmodelle und und und…

Einfach durchhören und durchschauen und Freude dabei haben!
Und sich weiter informieren, z.B. hier bei der Akademie für Zivilgesellschaft. Und am besten die eigene Idee entwickeln und vielleicht sogar umsetzen…

Wow News – Good News

Montag, Februar 17th, 2020 von ulli

image002Solche Aktionen gilt es weiter zu verbreiten: https://wownews.at

Franziska hat diese Initiative mit einer Sammlung guter Nachrichten gestartet unter dem Mott0: „because only GOOD news are good news“.

Unter kontakt@wownews.at könnt ihr ihren Newsletter abonnieren, Franziska weitere gute news schicken oder ihr alles, was euch am Herzen liegt, mitteilen.

Das ist doch ein Angebot. Danke Franziska!

André Heller im Gespräch auf Ö1

Mittwoch, Januar 15th, 2020 von ulli

André Heller im Gespräch mit Renata Schmidtkunz auf dem weltbesten Radiosender Ö1. Leider nur noch ein paar Tage zum Nachhören:
Da capo725.099: Im Gespräch

Solchen Gesprächen könnte ich stundenlang zuhören. Da geht es um Weisheit, um Entwicklung, um Vorbilder. Ich habe ein paar Zeilen mitgeschrieben und werde mir demnächst ein paar Bücher von Heller und über sein Leben besorgen.
Vielleicht liest du den Beitrag ja noch rechtzeitig und kannst selbst hören, was zwei kluge Menschen der Welt zu sagen haben. Ich kann dir versichern, es wird dich nicht langweilen.

 

Teil der Lösung

Mittwoch, Januar 15th, 2020 von ulli

DSC00623Florian schreibt zu Beginn seines neu eingerichteten Blogs https://teilderloesung.blogspot.com

„Willkommen auf meinem neuen Blog Teil der Lösung!

Heute ist Dienstag, der 31. Dezember 2019 und ab morgen starte ich ein Experiment. Ich habe beschlossen, was den Klimawandel angeht, nicht mehr Teil des Problems zu sein. Damit löse ich keine globalen Probleme, aber ich tue zumindest das, was in meiner Macht steht.

Diesen Blog schreibe ich aus zwei Gründen:
– Erstens, um den Druck auf mich selber zu erhöhen. Es wird nicht immer leicht sein, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Da hilft es sicher, wenn ich weiß, dass mich andere dabei beobachten, wie/ob ich meinen vollmundigen Neujahrsvorsatz tatsächlich umsetze…

– Und zweitens eröffnet sich durch den Blog zumindest die Möglichkeit, dass andere Lust bekommen, ein ähnliches Experiment zu wagen…“

Und ich bin schon angesteckt! Als erstes habe ich meine persönliche CO2 Bilanz berechnet. Auf der Website, die von Florian getestet und empfohlen wurde:
CO2-Rechner des deutschen Umweltbundesamts

Als Vegetarierin und Nicht-Fliegerin liege ich unter dem österreichischen Durchschnitt, was mich freut. Gleichzeitig liegt der Wert immer noch um ein Vielfaches zu hoch, wenn ich mir Florians Ausführungen zu den Sollwerten durchlese. Beim Durchgehen der einzelnen Punkte habe ich herausgefunden, wo das meiste C02 anfällt, bei uns etwa bei Wohnen und Heizung. Es war auch ganz gut, sich mal den jährlichen Stromverbrauch anzuschauen und die gefahrenen Kilometer zu schätzen. Wir haben schon mehrere Jahre eine Solaranlage fürs heisse Wasser. Die im Dezember installierte Photovoltaikanlage wird erst nächstes Jahr ihre Wirkung zeigen. Das fühlt sich schon jetzt gut an. Das Berechnen hatte also auch gleich einen Lern- und Motivationseffekt.
Willst du es nicht auch versuchen?

Florian hat sich einen Zielwert vorgenommen, den er erreichen will. Ich habe seinen Newsletter abonniert und werde sein Vorhaben verfolgen. Auch wenn ich glaube, dass aktuell besonders Politik und Wirtschaft gefordert sind, finde ich seine persönliche Initative inspirierend und grossartig. Es braucht beides, Initativen von oben und unten, kollektive und individuelle Veränderung.
Wie hiess doch dieses afrikanische Sprichwort?
Viele kleine Leute
an vielen kleinen Orten,
die viele kleine Dinge tun,
werden das Angesicht der Erde verändern.

Was meinst du? Was tust du? Was würdest du gerne tun?

 

Demenz – Wenn das Argumentieren nicht mehr hilft

Mittwoch, Januar 15th, 2020 von ulli

Allein in meinem Bundesland Niederösterreich gibt es rund 22.000 Menschen mit Demenz. Diese Krankheit ist für die Betroffenen selbst unvorstellbar schwierig. Auch die Angehörigen sind schwer betroffen. Du verlierst EhepartnerIn,  Vater oder Mutter nicht mit dem Tod, sondern schon davor. Der Umgang mit zu pflegenden dementen Menschen kann dich – bei aller Liebe – um deinen letzten Tropfen Geduld bringen. Argumente zählen nicht mehr, der gesunde Hausverstand muss kapitulieren. Wir sind auf solche Situationen nicht vorbereitet.

Ich habe vor vielen Jahren eine Methode für den Umgang mit Demenz kennengelernt, die mich fasziniert hat in ihrer Einfachheit und Wirksamkeit: Validation.
In diesem Lehrfilm wird eine Einführung dazu gegeben:

Hier zeigt Naomi Feil in einem berührenden kurzen Video mit einer an Alzheimer erkrankten Frau, wie sie vorgeht:

Naomi Feil hat die Methode entwickelt, sie ist eine Meisterin. Das ist grosse Kunst und wird uns nicht gelingen. Aber wir können uns mit den Prinzipien der Methode befassen und üben.
Für uns und unsere erkrankten Angehörigen.

Die Angst als Lebenskraft willkommen heissen

Dienstag, Dezember 31st, 2019 von ulli

Avi Grinberg über die verkannte Kraft unserer Angst… Welch herrlich integrativer Ansatz. Es heilt allein beim Zuhören und Zuschauen..

 

Hélène Grimaud

Donnerstag, Dezember 12th, 2019 von ulli

Falls du für die Feiertage anspruchsvollen Lesestoff suchst, dann mag ich dir das Buch „Das Lied der Natur“ empfehlen. Verfasst von der Pianistin Hélène Grimaud, deren Werk und Leben mich sehr beeindrucken. Vor allem ihren Umgang mit Tieren und ihre gesellschaftspolitischen Einschätzungen finde ich grossartig. Eine wahre „Lichtgestalt“.

Wir sind viele!

Donnerstag, Dezember 12th, 2019 von ulli

bewusster leben – Magazin für Spiritualität, Lebenskunst und Gesundheit

Kennst du diese Zeitschrift? In der Eigendefinition heisst es:

„BEWUSSTER LEBEN ist das Mindstyle Print-Magazin für gesundheitsbewusste, erfolgreiche Frauen, die ein starkes Interesse an einer nachhaltigen und werteorientierten Lebensführung haben und sich nach einem Leben mit mehr Muße sehnen. Nach mehr Zeit für das Wesentliche, denn sie möchten bewusst leben und auf sich und ihre Umwelt achten. Unsere Redaktion stellt Menschen und Produkte vor, die den Lesern Impulse für ein erfülltes und authentisches Leben geben. Außerdem werden neue Entwicklungen aus den Bereichen Gesundheit, Ernährung, Achtsamkeit und Nachhaltigkeit vorgestellt.“

Das hätte ich vor 5 Jahren noch nicht gedacht, dass es so viel Interesse für diese Themen gibt, dass eine Zeitschrift davon leben kann. Einige der Artikel auf der Website: www.bewusster-leben.de gefallen mir ganz gut.
Was den kommerziellen Aspekt angeht, bin ich ein wenig vorsichtig. Alles was zu schnelle leichte Lösungen verspricht, ist mir nicht ganz geheuer. Ein zufriedenes Leben lässt sich nicht kaufen.
Doch der Fokus der Zeitschrift stimmt mich fröhlich. Ich bin nicht allein mit meinen Ansinnen, wir sind viele!! Und im Frühjahr wird es ein Sonderheft zu „achtsam sein“ geben. Eben.
***

https://www.moment-by-moment.de/fileadmin/home/2019-04/moment-by-moment-2019-04-cover-255x340.jpgRichtig. Da gibt es noch eine sehr gute Zeitschrift, die jetzt erwähnt werden muss. moment by moment, das Magazin für Achtsamkeit, aktuell mit dem Titelthema „Genug. – Die Kunst des Gebens und Nehmens“. In der Beschreibung heisst es:

„Konzipiert und geschrieben von Praktizierenden für Praktizierende. Ein Wegweiser und eine Inspirationsquelle für Interessierte, Neulinge, Übende und Lehrende zugleich. Fundiert, lebensnah und tiefgehend – für ein lebendig achtsames Leben.“

Hier einige Leseproben.

Aber nicht vergessen: Lesen ist gut, aber ohne Praxis geht gar nichts :-)