Wichtige Samen

September 26th, 2016 von ulli

Habe heute abend im “abgeschiedenen Waldviertel” schon von zwei Menschen unabhängig voneinander gehört, wie freudig und inspiriert sie aus Hamburg von einer Tagung nach Hause gekommen sind. Wie grossartig die Beiträge waren, wie gehaltvoll und anregend, wie gut die Stimmung gewesen ist… wie sehr sie nachdenken über das, was sie gehört haben…

Und da ich das Umfeld der Veranstaltung “Freiheit und Verantwortung” kenne, weiss ich (oder hab ich eine Ahnung davon), wie viel Arbeit, Überlegung, Weisheit und Engagement hinter dieser Initiative steckt !!!
Hier die Details dazu: www.sylvia-kolk.de
Hoffentlich gibt es die Vorträge, v.a. den von Sylvia Kolk bald auch online.

Ich wünsche den VeranstalterInnen und ReferentInnen, dass die Samen aufgehen.. Ich wünsche es mir, dir und der ganzen grossen weiten Welt :-)

Das hat mir gefehlt: Achtsamkeit in der Wissenschaft

September 26th, 2016 von ulli

britta-achtsamkeit-heute-02Achtsamkeit im medizinischen und therapeutischen Bereich ist schon etabliert. Achtsamkeit in der Wirtschaft grad im Kommen. Achtsamkeit in der Wissenschaft ist längst überfällig.
Zum Glück gibt es dazu jetzt einen feinen Beitrag: Bewusst sein in der Wissenschaft mit Britta Hölzel. Britta Hölzel (Foto: achtsamkeit-heute.de) ist wirklich eine grosse Pionierin, die zum Glück jetzt wieder in München lebt..

Und wenn ich schon dabei bin, hier drei Beiträge zu mindfulness an Schulen, leider noch nicht bei uns..

1. MINDwithHEART
2. This school replaced detention with meditation. The results are stunning.
3. When Teachers Take A Breath, Students Can Bloom

Sehr erfreulich. Was meinst du?

Die ganze Bandbreite

September 15th, 2016 von ulli

Zwei Buchempfehlungen mit grosser Bandbreite

Gelassen arbeiten - Achtsam leben1.Tipp

Gelassen arbeiten – Achtsam leben  – Wie Achtsamkeit den Berufsalltag erleichtert,
von Anja Siepmann.

Klaus hat mir das kleine Büchlein gestern gezeigt und ich habs ihm sofort aus der Hand genommen, so haben mich das Format und das Layout angesprochen.  Und da es in der Buchhandlung vorrätig war (um 8,30 Euro), hatte ich die nächste Stunde schon mein eigenes Exemplar in der Tasche. Kurz beschrieben: Handlich, gut lesbar, gehaltvoll, praktisch ausgerichtet, konkret anwendbar, irgendwie leicht und heiter. Hier noch mehr Info und eine Hörprobe dazu. Eine gute Lektüre für (skeptische) EinsteigerInnen und sicher ein gutes Geschenk.

2. Tipp

ItunescoverHarald hat mir das Büchlein geschenkt, das er von Cittaviveka, einem buddhistischen Kloster in England mitgebracht hat. Es heisst “Samadhi is pure enjoyment” und ist eine kleine Broschüre, die dir den “Ruheweg” (“Samadhi”)  der Meditationspraxis erschliesst oder vertieft. Es wurde von Ajahn Sucitto, einem erfahrenen Mönch (britischer Herkunft) der Theravada Tradition, verfasst, liest sich sehr flüssig und ist auch kostenlos im Internet beziehbar. Ich finde es klar, gehaltvoll, sehr konkret und motivierend.
Wenn du dich schon länger mit buddhistischer Lehre befasst bzw. keine Berührungsängste dazu hast, kannst du bei dieser Lektüre gut nachvollziehen, wo die aktuelle Achtsamkeitsliteratur ihre Wurzeln hat.

In welcher Form auch immer diese Weisheit in die Welt kommt, ist eigentlich nicht so wichtig. Hauptsache, sie bringt möglichst viele Menschen dazu, ihr Leben selbstbestimmt und selbstverantwortlich zu gestalten, damit sie ihre Potentiale leben können. Das wird auch ihren Beziehungen gut tun und damit auch den Gemeinschaften.

So stell ich mir das jedenfalls vor. Aber ich warte nicht auf die anderen. Ich habe schon lang bei mir selbst angefangen. Und du?

Achtsames Arbeiten – NAW

September 10th, 2016 von ulli

IMG_2957Kai hat gestern den aktuellen Newsletter vom Netzwerk Achtsame Wirtschaft (NAW) ausgeschickt mit den aktuellen Terminen in Deutschland und wertvollen Tipps zum Achtsamen Arbeiten:

hier die ganze Version.

Besonders empfehlen davon mag ich dir die “Kontemplationen” und die “Fünf Freunde Achtsamen Arbeitens“. Letztere heissen: “Impulsdistanz, Anfängergeist, Extralosigkeit, De-Identifikation und Muße”. Klingt ganz brauchbar, oder?

Wenn du in Wien daheim bist, interessieren dich vielleicht die kommenden Veranstaltungen in Wien, die ich eben in einem eigenen Newsletter verschickt habe. So gibt es im Rahmen des Kulturherbstes Neubau (diesmal zum Thema Glück), einen NAW Abend zum Thema “Zeit und Glück”.

 

Herzmeditation in Tirol

August 31st, 2016 von ulli

Bildergebnis für angelika baurAngelika, eine liebe Freundin aus Berlin, wird vom 13. bis 16. Oktober einen Achtsamkeitskurs in Tirol halten.
Angelika ist eine sehr erfahrene und kompetente Meditationslehrerin und hat gemeinsam mit Maria Mannschatz ein wunderbares Buch geschrieben, das ich hier schon mal vorgestellt habe.

Hier findest du den Flyer zum Seminar Herzmeditation in Tirol 2016 – A. Baur
und hier die Info auf Angelikas Website: Die Kraft des Herzens entdecken

Also wie wärs, ein paar Tage zur Herzensbildung nach Tirol zu fahren?
Nichts ist wertvoller als das…

Unsere Ernte bei CSA Kamptal

August 31st, 2016 von ulli

dankbarfuerdievielfaltLetzte Woche hatten Gerhard und ich einen Erntetag. In mehrfacher Hinsicht.

Schon seit 8 Jahren beziehen wir unser Gemüsekistl von Markus aus dem Kamptal. Seit drei Jahren wird das feine Biogemüse nun – gemeinsam mit Silke und Sebastian – im Rahmen eines CSA Projekts angebaut. Was CSA ist? Die Abkürzung steht für „Community Supported Agriculture“, was als „Solidarische“ oder „Gemeinschaftliche Landwirtschaft“ übersetzt werden kann. Aber das kannst du in aller Ruhe auf der schönen Website nachlesen: http://biogemuese-csa-kamptal.at

Da Sebastian und Silke diese Woche auf  Urlaub waren, war unsere Hilfe gerade recht. Wir kamen um 9 Uhr nach Plank und blieben bis 19 Uhr. Seitdem wissen wir, was hinter unserem Kistl an Erntearbeit steckt. Ich muss sagen, das hatten wir bisher unterschätzt.

Gemüse in allen Farben und Formen
Den Erntebeginn machten Gerhard und ich bei den Paradeisern im Folientunnel, von denen  am Kamp-Uferfeld dicke und dünne, runde und birnige, gelbe, grüne, goldene und freilich auch knallrote in allen Grössen wachsen. Markus war dabei, die grünen und gelben Paprika zu pflücken. Sehr beeindruckend, dass an allen Früchten so gut wie Read the rest of this entry »

Buddhistisches Systematisches Hilfreiches

August 30th, 2016 von ulli

Wenn du dich mehr mit Buddhismus befasst, wirst du merken, dass es da viele Aufzählungen gibt: Die vier edlen Wahrheiten, die fünf täglichen Betrachtungen, die drei Charakteristika, die fünf spirituellen Fähigkeiten, die vier Grundlagen der Achtsamkeit, die fünf Hindernissse, die sieben ….
Manchmal kommt das durcheinander, und da ist es gut, dass Sylvia Kolk (eine grossartige Didaktin!!)  eine Art Arbeitsbuch verfasst hat, wo du diese Dinge alle nachschlagen kannst. Und noch viel mehr..

Das Buch heisst so, wie ich dir jetzt auch raten würde: Geh und sieh selbst

Du kannst nichts dafür…

August 30th, 2016 von ulli

Glaubst du, dass das Deine Willensentscheidung ist, was du grade machst – das hier zu lesen…? Glaubst Du, dass Du jetzt grade auch was anderes wollen könntest, du Dich aber dafür entschieden hast, genau das jetzt zu wollen?

Glaub’ nicht, dass das so einfach ist. Wenn du Spass hast am klugen und Horizont erweiterndem Denken, dann ist das hier ein Lesetipp für die letzten Sommertage: Michael Schmidt-Salomons “Jenseits von Gut und Böse”.
Doch Vorsicht. Das Buch könnte Deine Weltsicht erschüttern…
Und vielleicht willst Du danach etwas ganz anderes, als Du Dir jetzt vorstellen kannst.

Ich hab schon MSS’ nächstes Buch daheim: Hoffnung Mensch. Eine bessere Welt ist möglich.
Klingt ja vielversprechend. Aber ich will es grad noch nicht lesen…

Charlotte Joko Beck

August 22nd, 2016 von ulli

Joko BeckHast du schon von Charlotte Joko Beck gehört? Sie war eine amerikanische Zen-Lehrerin und ihre beiden Bücher sind einfach umwerfend. Für mich jedenfalls. Ihre Texte sind derart kompromisslos, sodass dir manchmal wirklich die Luft wegbleibt von der ungwöhnlichen Sichtweise und der Radikalität im Denken. Und vieles, das sie schreibt, lässt sich durch Erfahrung bestätigen. Somit bin ich auch geneigt, dem Rest Glauben zu schenken :-)

Ich habe eben für einen Freund ein Kapitel ihres Buchs “Einfach Zen” kopiert. Das kann ich dir als Leseprobe empfehlen: joko beck-das kalte lager (pdf).

In einem Nachruf auf ihr Leben schreibt einer ihrer Schüler:

“One of her great virtues as a teacher was that she did not try to clone herself. She let us digest her teaching and grow in our own different directions.”

Das klingt doch gut. Meinst du nicht auch?

DER ZORNIGE BUDDHA

August 22nd, 2016 von ulli

Ich kenne das Schulprojekt bereits vom Wiener Vesakh Fest, wo die jungen Leute schon einige Male aufgetreten sind.
Sehr spannend. Nun gibt es einen Film darüber!

der zornige buddha

NÖ-Premiere

DER ZORNIGE BUDDHA
Cinema Paradiso St. Pölten, 20.9.16, 20 Uhr

NÖ-Premiere mit Regisseur Stefan Ludwig zu Gast im Kino

Sajókaza, ein Dorf in Ost-Ungarn. Um benachteiligten Roma-Jugendlichen eine Zukunftsperspektive zu bieten, gründet János Orsós ein buddhistisches Gymnasium. In einer rassistisch aufgeheizten Umgebung versucht er, den verarmten Jugendlichen durch Bildung und Spiritualität zu einem selbstbestimmten Leben zu verhelfen und sie im Kampf gegen gesellschaftliche Ausgrenzung zu stärken. Doch sein Projekt stößt im Klima einer nationalistisch-rassistischen Politik auf Ablehnung und Anfeindungen. Mit seinem Dokumentarfilm taucht Regisseur Stefan Ludwig in den Mikrokosmos eines ungarischen Dorfes ein, stellt eine Vertrautheit zu den jungen ProtagonistInnen her und liefert ein starkes filmisches Plädoyer für Bildung.

Sensibel, zurückhaltend und genau… Ein Bild der Normalität und Intimität, wie es in wahlverwandten Dokumentarfilmen oft ausgespart bleibt. Diagonale

Im Cinema Paradiso St. Pölten am 20.9.16, 20 Uhr,
NÖ-Premiere, nach dem Film Gespräch mit Regisseur Stefan Ludwig

Webseite: http://www.derzornigebuddha.at/  

Facebook: https://www.facebook.com/derzornigebuddha/


Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial