Archive for the ‘Auszeit, Muße, Langsam sein’ Category

Ein Beitrag über unsere Waldviertler Meditationsgruppe

Samstag, Januar 10th, 2015 von ulli

OEBR_ZS_2015_1_coverUnsere Meditationsgruppe „Kalyana Mitta“ gibt es ja schon seit Sommer 2013. Jetzt ist ein (von mir verfasster) Beitrag darüber im ÖBR Magazin erschienen: „Gründe eine Meditationsgruppe!“ Ich hoffe, dass die Beschreibung  andere Menschen ermutigt, ähnliche Gruppen zu gründen.

Hier gehts zum ganzen Heft (die Beschreibung unserer Gruppe findest du ab Seite 12).

Die Daten sind nicht ganz aktuell. Wir sind bereits an die 13 Personen, die wir uns regelmässig zur gemeinsamen Praxis treffen. Ich möchte diese Abende der Achtsamkeit nicht mehr missen. Sie sind wirklich etwas ganz Besonderes.

Seit letzten Jahr gibt es ein schönes neues Webportal für die regionale Vernetzung von buddhistisch interessierten Menschen in Österreich.Vielleicht magst du mal schauen, ob jemand in deiner Gegend sich austauschen oder eine Gruppe gründen möchte?: www.buddhistisch.at

Vorweihnachtliche Gehmeditation in der Mariahilferstrasse

Samstag, November 15th, 2014 von ulli

gehmeditation-30(Foto: imeditatevienna)
Ich bin ja Mitglied im Regionalteam des Netzwerks der Achtsamen Wirtschaft Wien und bin eben dabei, folgende Einladung zu verschicken. Vielleicht möchtest du ja auch kommen? Das wäre schön!

Einladung zur
Öffentlichen Gehmeditation in der Vorweihnachtszeit

in der Wiener Mariahilferstrasse

Einfach leben?

Samstag, 29. November 2014, 11:00 bis 12:00 Uhr

Treffpunkt: 10:45 Uhr, Innere Mariahilferstraße beim Westbahnhof, Christian Broda Platz
Ecke Millergasse beim Zugang zur U-Bahn Station

Auch dieses Jahr wird eine öffentliche Gehmeditation der NAW-Regionalgruppen zeitgleich durch die Einkaufszentren von mehr als 12 Städten im deutschsprachigen Raum durchgeführt.

Mitten im vorweihnachtlichen Konsumtrubel setzt das Netzwerk der Achtsamen Wirtschaft auch in Wien ein stilles Zeichen für inneren Reichtum gegen die äußeren Symbole rein materieller Glücksversprechen.

Wir gehen schweigend vom Westbahnhof bis zum Museumsquartier, bewusst und langsam. Inmitten aller Einkaufshektik bleiben wir ruhig und ganz bei uns.

Einfach leben. Komm! Gehen wir gemeinsam!

Mehr Infos auf:  www.achtsame-wirtschaft.de/regional-wien.html

Fotos zur Gehmeditation 2012 findest du hier.
Damals war das Motto: „Wir haben bereits mehr als genug Bedingungen zum Glücklichsein“

Christine heilt mit Herzlichkeit

Donnerstag, Oktober 30th, 2014 von ulli

blumeHeute bin ich bei Christine auf der Liege gelegen. Irgendwann war ich weg und ich weiss nicht wo. Dabei hat Christine nicht wirklich viel gemacht. Wie macht sie das bloss?

Diese Frau ist wirklich besonders. Ich glaube, sie heilt mit ihrer Herzlichkeit.. Ich war jedenfalls nach ihrer Behandlung abgehoben und trotzdem ganz da. Ist unser Körper nicht ein Wunder? Wie er sich gut anfühlen kann!

Du findest Christines physiotherapeutische Praxis in der Gegend von Krems. Und ich kann dir ihre Hände wärmstens empfehlen.

Hier die Website:  www.schwaiger-physio.at

Hast du es eilig?

Donnerstag, September 11th, 2014 von ulli

008 Hast Du es eilig
gehe langsam.

Hast Du es sehr eilig -bleibe stehen.

Hast Du es noch eiliger
setze Dich hin.

Den Spruch hab ich auf einer witzigen Postkarte des Künstlers Gilbert Bender aus Deutschland gefunden. Er praktiziert Zen und weiss vermutlich aus eigener Erfahrung, wie hochwirksam diese scheinbare Paradoxie sein kann. Meditation verhilft dazu, den Blick auf scheinbar Wichtiges zu relativieren. Hast Dus schon mal probiert? Einfach still sitzen und nach innen gehen…?

Zeitgemässe Arbeitszeiten?

Montag, August 25th, 2014 von ulli

blumen-klein100

„Zeitgemäße Arbeitszeiten? Kommentare zu aktuellen Arbeitszeitdebatten“

18.9.2014, 17:00 in Wien IX

Eine schöne Veranstaltung zu einem wichtigen Thema. Eine zeitgemässe wichtige Frage in einer Zeit, in der die einen keine Arbeit haben und die anderen über zuviel Arbeit klagen. Hier der schöne bunte Folder mit den Details.

Frauenbiografien – und wie gut es tut, Vorbilder zu erleben

Montag, August 4th, 2014 von ulli

blumen-klein012Ich mag Biografien. Ich mag noch mehr Biografien von vorbildhaften Frauen. Und seit ein paar Tagen weiss ich, dass ich besonders die Biografien von spirituellen Frauen mag. Das hat Kraft!

Ich spreche von diesem Buch: Auf dem Herzensweg -Lebensgeschichten spiritueller Frauen, von Sabrina Gundert im Irdana Verlag, hier der Link  zum näheren Anschauen.

In einem der dort zu findenden Kommentare finde ich auch meine Meinung wider:

»In jeder der Frauen können wir eine Schwester erkennen. Die Geschichten machen ganz einfach Mut, weil sie zeigen – was wir eigentlich wissen! – dass jede Durststrecke nur ein Abschnitt ist und wir, wenn wir uns den Freudenblumen am Wegesrand zuwenden, der Richtung vertrauen dürfen. Die porträtierten Frauen schließen wir bei der Lektüre ins Herz – was für liebevolle, Mut machende Begleiterinnen!« Villa Unspunnen, Schweiz

Und wie so oft tut sich von dieser Adresse gleich ein weiterer (Herzens)Weg auf zu Sabrina Gunderts Blog, wo du dir u.a. eine Tagesinspiration ziehen kannst. Wirklich nett: www.handgeschrieben.de

Übrigens: Eine der im Buch porträtierten Frauen ist Sylvia Kolk, bei der ich eben gemeinsam mit 40 anderen Frauen an der Elbmündung ein 10 Tage Meditationsretreat  gemacht habe. Zum Thema Mitgefühl. Mein Ziel danach: Freundlich bis in die Knochen zu sein…

Sylvia ist ein unglaublich inspirierendes Vorbild dafür. Intellektuell gross, klar in den Anleitungen und Vorträgen, und mitfühlend bis hoch über den Himmel hinaus. Konzentrierte Gelassenheit, Freundlichkeit und Stärke in einer Person. Und erst ihr Humor! Nicht umsonst heisst ihr Zentrum in Hamburg: LKW: Liebe-Kraft-Weisheit. Schade, dass Hamburg so weit weg ist. Im Herbst wird es im Zentrum eine Tagung geben zum Thema: Kultur des Bewusstseins. Der Eröffnungsvortrag von Sylvia trägt den Titel: Erst aufs Kissen gehen – dann die Welt retten!

Das gefällt mir. Dir auch?

Still – introvertiert – hochsensitiv — zählst du dich dazu?

Mittwoch, Mai 28th, 2014 von ulli

Karin hat mir ein wunderbares Buch geborgt:   „Still – Die Bedeutung von Introvertierten in einer lauten Welt“ von Susan Cain.

Wenn du  manchmal das Gefühl hast, nicht ganz dazuzugehören, weil es dir zu laut oder dicht wird, du Menschenansammlungen eher meidest als suchst und du öfter mal lieber ein gutes Buch liest als auf ein Fest zu gehen, dann können Susan Cains Ausführungen augenöffnend für dich  sein.

Du bist schon richtig,
nur halt reaktiver bzw. sensitiver als andere Menschen, und das hat durchaus auch seine Vorteile.  Du musst nur wissen, wie du gut mit dir umgehst und du in einer extrovertierten Umwelt überleben kannst ;-). „Introvertierte“, wie sie hier bezeichnet werden, reagieren intensiver auf äussere Reize und brauchen deshalb mehr Rückzug und Regeneration. Sie gehen anders an die Dinge heran und führen lieber tiefsinnige Gespräche im Dialog als laute oberflächliche Reden in Gruppen. Introvertierte Menschen brauchen besondere Bedingungen, um ihre Talente zu entwickeln. „Orchideenmenschen“ ist dafür ein schöner Ausdruck.
Sehr spannend, was die Autorin an Material zusammengetragen hat von historischen Hintergründen, biologischen Ursachen bis hin zu kulturellen Unterschieden.

Hier gibt es die Möglichkeit zum Reinlesen und Weiterdenken. Auch ein Interview mit Susan Cain (mehr …)

Karoline und die Achtsamkeit

Sonntag, Mai 4th, 2014 von ulli

Ich habe Karoline vor ein paar Jahren kennengelernt und schätze sie sehr. Sie ist sicher eine wunderbare MBSR Lehrerin, und sie hat eben ihre Termine für 2014 ausgeschickt.

Vielleicht magst du ja im September einen MBSR Kurs bei ihr machen?  MBSR ist die Abkürzung für „mindfulnes based stress reduction“, und was das genau ist, kannst du gemeinsam mit den genauen Terminen auf Karolines Website nachlesen:

www.karoline-leitner.at

IVV – „Förderung von ungezwungener Bewegung in freier Natur“

Montag, April 7th, 2014 von ulli

„…ohne leistungssportlichen Charakter, ohne Sollzeiten und ohne Sieger…“

Klingt das nicht wunderbar? Da entspannt sich gleich was in mir, wenn ich Sätze wie diesen lese.

Samstag waren Gerhard und ich mit beim Wandern in Gars am Kamp bei einem Wandertag vom IVV – gemeinsam mit der Garser Feuerwehr – organisiert. Danach haben wir uns gefragt, was IVV eigentlich heissen könnte. Scheinbar wussten das alle, bloss wir nicht.

Internationaler Volkssportverband

Im Internet gibt es die Antwort auf Knopfdruck: IVV steht für Internationaler Volkssportverband, dem nach aktuellem Wikipedia Eintrag gegenwärtig 25 National Members (nationale Mitgliedsverbände) angehören, u.a. der  Volkssportverband Österreich (ÖVV). Allein in Niederösterreich hat der ÖVV mehr als 60 Mitglieder, also lokale Vereine mit einer Vielfalt an Aktivitäten!

(mehr …)

Zur Entspannung zwischendurch

Donnerstag, März 6th, 2014 von ulli

Mensch und Tier im Einverständnis
und noch mehr davon…

Mit Dank an Sylvia.